pakt bern - das neue musik netzwerk

Portraits

Nemanja Radivojevic

Komponist

erhielt sein Gitarrendiplom an der Musikhochschule Novi Sad in Serbien, einen Master of Arts in Musiktheorie and der Haute École de Musique de Genève und einen Master of Arts in Komposition unter der Leitung von Xavier Dayer an der Hochschule der Künste Bern. 

Seine Kompositionen charakterisieren sich durch die Suche nach einen formalen Konstruktion, die sich auf den Barock begrenzt und die Freude durchscheinen lässt, sich der Kunst auf sinnliche Art und Weise zu verschreiben. Seine Handschrift- befreit von der Angst vor Materialität und das Ideal der Reinheit ablehnend – lädt ein, sich in einen spielerischen Trick zu verlieren, der darauf hindeutet, dass Masken realer erscheinen können als das Gesicht, das sie dahinter verbergen. 

Die Musik von Radivojević kam an mehreren Festivals wie dem Festival Archipel in Genf, Lavaux Classic Festival, dem Luzern Festival, dem Opening Festival in Trier, Cluj Modern Festival, Belgrade International Review of Composers, Musikfestival Bern und Les rencontre d’été de Villeneuve-lès-Avignon zur Aufführung. Seine Kompositionen wurden von Ensembles wie dem Luzern Festival Alumni Ensemble, Contrechamps, dem ensemble proton bern, dem Ensemble Recherche, Asko/Schönberg, Oerknal, Interface, Studio6, Gradilište, Matka, Hodiernis, AdHOC, sowie dem Klarinettisten Richard Haynes und dem Gitarristen Ruben Mattia Santorsa aufgeführt.

WEB

Courants II Unreality Of All Things (2015)

Flute, bass clarinet, drum set, piano, violin, cello


Bettina Berger

flute


Andrea Nagy

bass clarinet


Anna D’Errico

piano


Ruud Roelofsen

drum set


Daniela Müller

violin


Christophe Mathias

cello


Maurice Donnet-Monay

Dirigent